Cremesuppe aus Wildfleisch

Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1973

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das gereinigte Fleisch (Brust, Hals) gründlich waschen und abbrühen, wieder waschen und zerteilen. Die zerkleinerte Zwiebel, das Suppengrün, den zerdrückten Knoblauch und das Lorbeerblatt in 70 g Butter anrösten und das Fleisch hineinlegen, salzen, pfeffern und mit ein wenig Thymian abschmecken. Zugedeckt bei mäßiger Hitze dünsten. Wenn das Wasser zu Bratensatz verkocht ist, ein wenig Rotwein zugießen. Sobald das Fleisch fast weich ist, das ganze Fett einkochen, mit ein wenig Mehl bestreuen, noch eine kleine Weile weiter dünsten, dann mit Wasser und Rotwein auflassen und ganz weich garen. Das Fleisch von den Knochen lösen, fein durchdrehen und wieder in die Suppe geben, salzen, würzen, noch einmal aufwallen lassen, durch ein feines Sieb streichen und die mit Eigelb verquirlte Sahne hinzufügen (nicht mehr kochen lassen!). Vor dem Servieren ein wenig Kognak mit dem Schneebesen hineinrühren und die restliche Butter in Flocken hinzufügen. Sofort heiß servieren. Dazu geröstete Semmelwürfel reichen. Statt Hase kann man auch Reh oder Hirsch nehmen.

Nach: Wildbret für Feinschmecker, Corvina Verlag Budapest & Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1973

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.