Tomaten „Lukull“

Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1989

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die Gelatine in wenig kaltem Wasser quellen lassen. Den Tomatensaft erhitzen, mit dem Tomatenmark vermischen, mit Salz, Worcestersauce und Cayennepfeffer pikant abschmecken. Die Gelatine darin auflösen. Etwas abkühlen lassen und erst dann den Gin zugeben. Von den gewaschenen Tomaten einen Deckel abschneiden. Das Fruchtfleisch vorsichtig herauslösen und den leicht gelierten Saft in die Tomaten gießen. Die Deckel auflegen und die Tomaten in den Kühlschrank stellen, bis das Gelee völlig erstarrt ist. Inzwischen die Sahne steifschlagen, mit Edelsüß-Paprika rot färben und in einen Spritzbeutel füllen. Die Borretsch- oder Salatblätter waschen, trockentupfen und jeweils 3 dachziegelartig auf einem Portionsteller anrichten. Die Tomaten ohne Deckel daraufgeben. In die Mitte jeder Tomate eine dicke Sahnerosette spritzen. Die Deckelchen an die Tomaten legen.

Nach: Gemüse, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1989

Rezept-Bewertung

5/5 (2 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen