Spinatsockel

Ein tolles DDR-Rezept aus dem Jahr 1967

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die Zwiebelwürfelchen in der Margarine goldbraun rösten, vom Feuer nehmen und den Feinfrostspinat, die Eigelb sowie das Mehl unterrühren. Kräftig abschmecken und die kleinen Fleischwürfel zugeben. Zuletzt den steifen Eischnee unterziehen und die Masse in gefettete Portionsförmchen füllen. So lange in die heiße Röhre oder ins Wasserbad stellen, bis die Masse fest geworden ist. Nach dem Stürzen mit leicht gebräunter Butter beträufeln und mit Weißbrotscheiben anrichten. — Wird anstelle der Butter eine feine Bratentunke verwendet, eignet sich als Beilage auch Risotto oder ein Teigwarengericht.

Nach: Frühstück und Abendbrot, Verlag für die Frau Leipzig, DDR, 1967

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen