Kiewer Kaninchenkeulen

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die gehäuteten Kaninchenkeulen über Nacht in eine Beize aus Essig, 5 Eßlöffel Wasser, feinen Zwiebelscheiben, etwas Salz, Pfeffer und einigen Lorbeerblättern legen und kühl gestellt zugedeckt marinieren lassen. Gut abtropfen lassen, in Sonnenblumenöl recht saftig braten, mit der Marinade ablöschen und nach und nach auffüllen. Von Butter und Mehl eine dunkle Schwitze bereiten, mit der Kaninchensoße auffüllen und die Keulen in dieser sämigen Soße gar ziehen lassen. Dann das Fleisch herausnehmen und warm stellen, die Soße durchseihen, nochmals abschmecken, kleine Würfel von Gurke und roter Bete unterziehen, die Keulen wieder hineingeben und zum Schluß mit saurer Sahne verfeinern. Mit Nockerln oder Petersilienkartoffeln und einem herzhaften Sauerkrautsalat anrichten.

Nach: Hühnchen & Kaninchen, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen