Kartoffelknödel mit Fleisch, Hühnerklein oder Wurst

Knedle ziemniaczane z mięsem, dróbkami lub kiełbasą

Ein Rezept aus Polen aus dem Jahr 1987

Diese Zutaten brauchen wir…

Für den Teig:

Für die Fülle:

250 g gekochtes Fleisch, Bratenreste, gekochtes Hühnerklein oder 200 g Knackwurst

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Den Kartoffelteig wie im Rezept Kartoffelklößchen aus gekochten Kartoffeln beschrieben zubereiten.

Für die Fülle das gekochte oder gedünstete Fleisch zusammen mit dem eingeweichten und ausgedrückten Brötchen durch den Wolf drehen.

Die geschälte, kleingeschnittene und in Fett angebräunte Zwiebel, Salz und Pfeffer zugeben. Alles gründlich vermischen. Den Teig zu einer Rolle von 3 cm Durchmesser formen, in Stücke schneiden und daraus auf der Handfläche kleine Scheiben formen.

Auf die Mitte jeder Scheibe Fleischmasse geben und walnußgroße Klöße formen. In kochendem Salzwasser portionsweise garen, damit sie locker nach oben kommen. Dann den Kochtopf öffnen und noch 2 bis 3 Minuten kochen lassen.

Einen Knödel zur Probe herausnehmen und prüfen, ob er innen gar ist. Die garen Knödel mit einem Sieblöffel herausnehmen, abtropfen lassen und sofort in einer Schüssel mit zerlassener Butter und angebräunten Semmelbröseln übergießen.

Die Knödel schmecken hervorragend mit Frischkost aus Sauerkraut, Weißkohlsalat, mit Tomaten– oder Pilzsoße.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Wird anstelle von Fleisch Wurst zur Fülle verwendet, wird diese erst von der Schale befreit, dann gewürfelt und durch den Wolf gedreht.

Nach: Polnische  Spezialitäten, Originalverlag: Panstwowe Wydawnictwo Ekonomiczne, Warschau, 2. Auflage 1987

0/5 (0 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.