Karpfen polnisch

Auch in der DDR wurde über den „Tellerrand“ geschaut, was die internationale Küche zu bieten hat. Diese Rezepte fand man oft in Zeitungen, Rezeptheften, Kochbüchern etc.. Hier ist eins davon, aus dem Jahr 1988.

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Geputztes Suppengemüse mit Pfefferkörnern und Lorbeerblättern in Salzwasser kochen, bis das Gemüse weich ist. Brühe durch ein Sieb gießen, Karpfen in Portionsstücke schneiden und hineingeben, auf kleiner Flamme etwa 25 Minuten garen. Fisch herausnehmen, in eine Schüssel geben, mit etwas Brühe übergießen und zugedeckt warm stellen. Zucker in einer Pfanne stark bräunen, mit etwas Wasser ablöschen und vorsichtig aufkochen. Butter zerlassen, Mehl darin anbräunen, mit einem Dreiviertelliter Fischbrühe und Wein verrühren und aufkochen lassen. Lebkuchen zerkrümeln, mit einem Viertelliter Fischbrühe übergießen und aufkochen, durch ein Sieb passieren, unter die Sauce mischen, mit Salz, Karamel und Zitronensaft abschmecken und noch einmal aufkochen lassen. Gewaschene Rosinen, überbrühte, geschälte und in feine Streifen geschnittene Mandeln zugeben. Fisch im Backofen kurz erhitzen und mit der heißen Sauce übergießen.

Nach: Weltweit gekocht – Kulinarisches aus 100 Ländern, Berliner Verlag, DDR, 1988

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen