Gefüllte Kalbsbrust mit Paprika

Zutaten

Zubereitung

Von einer Kalbsbrust löst man die Knochen, lockert die Haut und entfernt die Knorpel, damit sie sich leicht aufschneiden läßt.
Dann weitet man sie mit der Hand zu einer Tasche, die gefüllt wird.
Zur Füllung werden die Semmeln in Milch aufgeweicht, gut ausgedrückt und möglichst glatt verrieben.
Die feingeschnittene Zwiebel wird in etwas „Sonja“ (DDR-Haushalt-Margarine) angeröstet und mit dem feingehackten Räucherspeck, reichlich gehackter Petersilie, den Eiern und den in kleine Würfel geschnittenen Paprikaschoten, die man mit etwas Salz und Muskatnuß
gewürzt hat, zu dem Semmelbrei gegeben.
Diese Mischung wird in die Kalbsbrust gefüllt, die man nun zunäht und von beiden Seiten salzt.
Dann erhitzt man die „Marina“ (DDR-Tafelmargarine) in der Pfanne, legt das Fleisch ein und brät es in der Bratröhre unter ständigem Begießen 1 1/2 Stunden lang.
Wenn die Kalbsbrust schon gut gebräunt ist, gießt man zunächst etwas Wasser und später immer wieder den Bratensaft zum Glasieren über das Fleisch.
Vor dem Aufschneiden entfernt man die Nähfäden.
Um schöne Stücke zu erhalten, schneidet man die Scheiben nicht zu dünn.

Als Beilagen eignen sich fast alle zarten Gemüsesorten (außer Kohl), dazu Spätzle oder Salzkartoffeln.

Abonniere jetzt unseren Newsletter!
Kein Spam, kein Bullshit, keine Weitergabe deiner Mailadresse an Dritte!

[Nach: Das Fernsehkochbuch © VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1964]

Rezept-Bewertung

5/5 (4 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert