Fisch in Aspik

Ein tolles DDR-Rezept aus dem Jahr 1982

Rezept ist für 4 Personen

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Den vorbereiteten Fisch in Stücke schneiden, mit Haut, aber ohne Gräten. Den Kopf, die Flossen und die Gräten in einen Kochtopf geben, mit kaltem Wasser übergießen und zum Kochen bringen. Den Schaum abschöpfen und danach die kleingeschnittenen Petersilienwurzeln, Sellerieknollen und Zwiebeln zusetzen, ebenso Lorbeerblätter, Nelken, Gewürzkörner und Salz. Nicht länger als 1 Stunde kochen, danach den Sud durchseihen, noch einmal aufkochen lassen und die Fischstückchen einlegen. Etwa 15 bis 20 Minuten kochen, bis der Fisch gar ist. Den garen Fisch aus dem Sud nehmen und abkühlen lassen. Dem Sud Essig, Zucker und die vorher in kaltem Wasser geweichte Gelatine zusetzen. Durchwärmen, bis sich die Gelatine völlig aufgelöst hat, durchseihen und auf Zimmertemperatur abkühlen. Den Fisch in ein Steingutgefäß legen und mit diesem Gelatinesud begießen. Kühl stellen.

Abonniere jetzt unseren Newsletter!
Kein Spam, kein Bullshit, keine Weitergabe deiner Mailadresse an Dritte!

Für dieses Gericht kann man jeden beliebigen fleischigen Fisch verwenden.

Nach: Fischrezepte, Verlag für die Frau Leipzig, DDR, 1982

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen