Überbackener Zander mit Pilzen

Ein tolles DDR-Rezept aus dem Jahr 1982

Rezept ist für 4 Personen

Diese Zutaten brauchen wir…

Für den Sud:

Für die Soße:

  • 1 Eßl. Butter
  • 1 Eßl. Mehl
  • 1/4 Zitrone
  • Zucker nach Geschmack
  • 2 Eigelb
  • 2 Eßl. Semmelbrösel
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Den vorbereiteten Fisch (großen Fisch halbieren, kleinere Fische im ganzen bereiten) salzen und 1 Stunde kühl stellen. Einen Würzsud zubereiten. Den Fisch in den siedenden Sud legen und etwa 20 Minuten garen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, die Gräten entfernen und den Fisch in nicht sehr große Stücke schneiden. In eine tiefe Bratpfanne oder Kasserolle legen, die gut mit Margarine ausgestrichen wurde. Die Champignons putzen, sorgfältig waschen, in dünne Scheibchen oder kleine Stückchen schneiden und damit den Fisch bestreuen. Für die Soße den durchgeseihten Fischsud mit 1 Eßlöffel Butter anrichten, die mit Mehl verrührt wurde, Zitronensaft und Zucker dazugeben. 5 Minuten durchkochen, vom Feuer nehmen und unter ständigem Rühren die Eigelb unterziehen. Mit dieser Soße den Fisch begießen. Mit der restlichen zerlassenen Butter beträufeln und gut mit Semmelbröseln bestreuen. 12 bis 15 Minuten in die heiße Backröhre stellen. Man muß das Gericht zur rechten Zeit wieder aus der Backröhre nehmen, sobald sich die Soße zu heben beginnt. Anderenfalls würden die Eigelb gerinnen.

Nach: Fischrezepte, Verlag für die Frau Leipzig, DDR, 1982

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen