Käsepasteten

0,8 l saure Sahne, Paprika, 2 grüne Paprikaschoten, ein wenig Salz, 40 g Butter, 0,1 l Milch, 60 g Feinmehl, 2 Eier.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Die saure Sahne in eine Porzellanschüssel geben, salzen, mit dem Schaumschläger verrühren und für einige Stunden kalt stellen, dann in einem Tuch oder Säckchen an kühlem Ort 24 Stunden zum Abtropfen aufhängen. Danach die Masse auf ein schräg gestelltes emailliertes Kuchen- oder Bratblech geben, mit einem flachen Teller bedecken, ein 10 Pfund Gewicht daraufstellen und mindestens 12 Stunden pressen. 0,1 l Milch, 40 g Butter und etwas Salz zum Kochen bringen, dann mit einem Holzlöffel 60 g Mehl zufügen, glattrühren, vom Feuer nehmen und 2 ganze Eier unter den Brei rühren. Die Masse vor dem Erkalten in einen Spritzbeutel mit einer Tülle von etwa 1 cm Durchmesser füllen und Häufchen in der Größe eines halben Eis auf das Backblech setzen. Bei Mittelhitze 1/2 Stunde langsam backen. Den Kremkäse zuerst mit Paprika gut vermischen, dann die kleingeschnittenen Paprikaschotenstückchen dazumengen. Das erkaltete Gebäck seitlich mit einem kleinen Messer öffnen. Die Käsekrem in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben, damit die Pasteten füllen. Auf jedes Stück kommt obenauf ein Käsekranz.

Quelle: Nationalgerichte aus Ungarn
Corvina Verlag, Budapest, 1959

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen