Eiche

Für den Teig: 3 Eier, 3 Eßl. Wasser, 125 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, Salz, 75 g Mehl, 75 g Stärkemehl, 1 Teel. Backpulver.

Für die Creme: 180 g Zucker, 1 Vanilleschote, 8 Eigelb, 375 g Butter, 5 Teel. gemahlener Kaffee, 50 g Kakao.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Die Eigelb unter allmählicher Zugabe des heißen Wassers recht schaumig schlagen, 100 Gramm Zucker, Vanillinzucker und Salz zugeben.
Das Eiweiß zu Schnee schlagen und den restlichen Zucker unterziehen.
Den völlig schnittfesten Eischnee auf die Eigelbmasse geben, das mit Backpulver vermischte Mehl darübersieben und alles mit dem Schneebesen locker unterheben.
Ein Backblech mit Butterbrotpapier auslegen, etwas einfetten und den Teig flach darauf ausstreichen.
Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad hellgelb backen.
Aus dem Ofen nehmen, sofort auf ein feuchtes, mit Zucker bestreutes Tuch stürzen, das Papier abziehen und den Boden mit dem Tuch aufrollen.
So abkühlen lassen.
Für die Creme 150 ml Wasser, Zucker und aufgeschnittene, ausgekratzte Vanilleschote kochen, bis ein Zuckersirup entsteht. Die Eigelbmasse in eine Schüssel geben, den kochendheißen Sirup unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen dazugießen und so lange schlagen, bis die Masse kalt geworden ist.
Die weiche Butter schaumig rühren, unter ständigem Rühren mit der Eiermasse vermischen. (Sollte die Creme gerinnen, sehr weiche, fast flüssige Butter dazugeben.)
Die fertige Creme halbieren und in zwei Schüsseln füllen.
Den Kaffee mit ganz wenig kochendem Wasser filtern und abgekühlt tropfenweise unter die eine Hälfte der Creme schlagen. Unter die zweite Hälfte den Kakao geben und ebenfalls gut durchrühren.
Nun die Biskuitrolle vorsichtig aus dem Geschirrtuch rollen, den größten Teil der Mokkacreme auf den Boden streichen (einen Rest zum Garnieren aufheben).
Den Teig wieder aufrollen, die Enden schräg schneiden.
Aus Teigresten zwei Äste formen, in vorgeschnittene Löcher in die Biskuitrolle stecken.
Den Rest Mokkacreme ringförmig auf die Schnittflächen und Äste spritzen.
Die Schokoladencreme in einen Spritzbeutel mit ganz dünner Tülle füllen.
Dicht nebeneinander kleine Streifen spritzen, dabei Astlöcher imitieren.
Die Eiche gut kühlen und dann aufschneiden.

Quelle: Kochkunst: Lukullisches von A bis Z.- 3. Aufl., Verlag für die Frau, 1986, Leipzig, DDR

4.1/5 (7 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.