Crêpes Suzette

Der Küchenchef des Pariser Restaurants „Marivaux“, gleich neben dem bekannten Theater Comödie Francaise gelegen, schuf 1889 dieses Gebäck für die Hauptdarstellerin namens Suzette. Sie trat in einem Lustspiel auf, in dem Pfannkuchenessen eine wesentliche Rolle spielte. Damit das allabendliche Pflichtessen nicht zur Qual, sondern mehr zum Vergnügen wurde, bereitete der Koch besonders kleine, dünne, pikant gefüllte Pfannkuchen zu. Sie erhielten den Namen Crêpes Suzette  und wurden auch an die Gäste verkauft.

Schnell verbreitete sich die neue Süßspeise und erfuhr im Luxusrestaurant „Maxim’s“ ihre Vollendung, indem sie zu Ehren der Begleiterin des Prinzen von Wales, dem späteren englischen König Edward VII., zum ersten Mal flambiert wurden.

Zutaten

Für den Teig:

Für die Orangenbutter:

  • Butter 150 g
  • Puderzucker 150 g
  • Orangensaft 60 ml
  • Abgeriebene Orangenschale
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!
Crêpe Suzette
Crêpe Suzette / jlastras / CC BY

Zubereitung

Aus den Zutaten einen dünnflüssigen Teig herstellen, etwas quellen lassen und in Butter daraus kleine dünne Pfannkuchen backen.

Diese mit der Orangenbutter bestreichen und zusammenfalten.

In einer Pfanne auf einem Rechaud am Tisch des Gastes mit Grand Marnier, Weinbrand oder Curacao flambieren.

Die Crêpes können auch mit Orangenspalten oder Konfitüre gefüllt werden.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Für die Orangenbutter Zucker und Butter schaumig rühren, Orangensaft und abgeriebene Schale untermischen.

[Quelle: Bekannte Speisen richtig zubereitet – Ratgeber für Gastronomen, Verlag Die Wirtschaft Berlin, DDR, 1984]

5/5 (3 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen