Wiener Apfelkuchen

Diese Zutaten brauchen wir…

Für den Teig:

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Für die Füllung:

  • 5 kleine Äpfel
  • 60 g Johannisbeergelee
  • 40 g Mandeln
  • 3 Eßl. Zucker
  • 30 g Rosinen
  • 1 Eiweiß
  • Mandelstifte
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

  1. Fett schaumig rühren, nach und nach Zucker, Ei und abgeriebene Zitronenschale dazugeben.
  2. Die Hälfte des Mehls dazufügen und verrühren.
  3. Restliches Mehl mit Maisan und Backpulver mischen und unter den Teig kneten.
  4. 30 bis 40 Minuten ruhen lassen.
  5. Etwas mehr als die Hälfte des Teiges ausrollen, eine Springform damit auslegen und einen hohen Rand formen.
  6. Den Boden mehrmals mit der Gabel einstechen.
  7. Die Apfel schälen, halbieren und die Kerngehäuse herausschneiden.
  8. Die entstandene Vertiefung mit einer Mischung aus geriebenen Mandeln und Johannisbeergelee füllen, mit der Schnittfläche nach unten auf den Teigboden legen, mit Zucker und überbrühten Rosinen bestreuen.
  9. Aus dem restlichen Teig eine Platte in Springformgröße ausrollen, über die Apfel legen und so andrücken, daß die Form der Apfel zu sehen ist.
  10. Die Deckplatte mehrmals mit der Gabel einstechen, mit Eiweiß bestreichen, nach Belieben mit Mandelstiften bestreuen und in der Springform backen.

[Nach: Kochen – 30 Jahre Kochen » Verlag für die Frau, Leipzig]

5/5 (2 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen