Rebhuhn in Sahne

Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1973

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Nach Möglichkeit junge Rebhühner nehmen. Die Rebhühner putzen, waschen, außen und innen salzen, innen mit ein wenig Petersilie, Pfeffer und 1-2 Wacholderbeeren würzen. Die Beine festbinden. Eine kleine halbierte Zwiebel hinzufügen, mit Butter begießen und in mittelheißer Röhre weich braten. Von Zeit zu Zeit begießen. Bratzeit 15-20 Minuten. Die Rebhühner herausnehmen, der Länge nach halbieren, die Brust in Scheiben schneiden und in einer feuerfesten Schüssel warm stellen. Das Fett mit ein wenig Fleischbrühe, Kognak und süßer Sahne rasch vermengen und bei starker Hitze aufkochen. (Die Zwiebel herausnehmen.) Die Soße mit etwas Butter und Mehl bei starker Hitze unter Rühren mit dem Schneebesen binden und zur entsprechenden Dicke einkochen, salzen, mit ein wenig geriebener Zitronenschale und Zitronensaft abschmecken und durch ein feines Sieb seihen. Vor dem Anrichten ein wenig Butter mit dem Schneebesen untermischen. Die Rebhühner mit der Soße übergießen und sofort heiß servieren. Dazu in Butter geschwenkten Petersilienreis reichen.

Nach: Wildbret für Feinschmecker, Corvina Verlag Budapest & Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1973

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen