Quarkpudding mit Nüssen

Ein Rezept aus der Sowjetunion aus dem Jahr 1971

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die Nüsse hacken, in der Backröhre goldbraun rösten und zusammen mit 2 Eßlöffel Zucker in einer elektrischen Schlagmühle zerkleinern. Die Rosinen verlesen und warm waschen. Nun den Quark durch ein Sieb streichen, mit Zucker, der zerlassenen Butter oder Margarine, den Eigelb, 1/2 Teelöffel Salz und der kleingeschnittenen Apfelsinen– oder Zitronenschale vermischen und schaumig schlagen. Die gesiebte geriebene Semmel, die Nüsse sowie die Rosinen zufügen. Zuletzt steifen Eischnee unterziehen. Eine Auflaufform mit Butter oder Margarine ausstreichen, mit Zucker ausstreuen und dreiviertel voll mit Quarkmasse füllen. Diese zugedeckt bis zur Hälfte ins Wasserbad setzen und etwa 1 Stunde kochen. Auch das Gefäß mit dem Wasser muß bedeckt sein. Wenn das Wasser etwas verdampft ist, immer wieder ein wenig heißes Wasser zu gießen. Der Boden des Gefäßes für das Wasserbad muß mit einem dicken Tuch ausgelegt werden. Der Quarkpudding ist fertig, wenn er eine gleichmäßige Elastizität erlangt hat und etwas vom Rand der Auflaufform zurücktritt. Nun wird er gestürzt und warm mit Fruchtsirup oder saurer Sahne begossen verzehrt.

Nach: Kulinarische Gerichte, Zu Gast bei Freunden, Verlag für die Frau, Leipzig und Verlag für Lebensmittelindustrie, Moskau, 1971

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.