Kotelett auf Kiewer Art

Ein Rezept aus der Sowjetunion aus dem Jahr 1971

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das vorbereitete Huhn in heißem Salzwasser zum Kochen ansetzen und garen. Von der Hühnerbrust die Haut lösen, 2 Filets herausschneiden und diese jeweils in ein äußeres großes und ein inneres kleines Stück teilen. Das erstere leicht zu einer gleichmäßig dicken Scheibe klopfen. In die Mitte ein nußgroßes Stück Butter legen, mit dem kleinen Filetstreifen bedecken, den Rand des großen Filets mit dem Messer über das kleinere schlagen und andrücken. Das Fleisch salzen, mit geschlagenem Ei und geriebener Semmel panieren, noch ein zweites Mal in Ei und Semmel wälzen (bei Verwendung eines zweiten Eies könnten natürlich auch die entbeinten Keulen noch mit paniert werden). In heißem Fett schwimmend 3 bis 4 Minuten goldbraun fritieren. Zuletzt noch 1 bis 2 Minuten in der heißen Backröhre überbacken. Koteletts auf Kiewer Art sind stets direkt vor dem Servieren zu fritieren und zu überbacken.

Zum Anrichten kann zerlassene Butter verwendet werden, die mit einem hartgekochten, durch ein Sieb gestrichenen Eigelb, Salz und feingewiegtem Dill oder Petersilie vermischt wurde. Die Koteletts auf eine vor gewärmte Platte auf Weißbrottoast legen und mit gewürzter Butter überziehen.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Als Beilage reicht man Pommes frites und junge Buttererbsen.

Nach: Kulinarische Gerichte, Zu Gast bei Freunden, Verlag für die Frau, Leipzig und Verlag für Lebensmittelindustrie, Moskau, 1971

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.