Gehackte Kalbsschnitzel mit Hirn oder Champignons

Kotlety mielone cielece z mozgiem lub pieczarkami

Ein Rezept aus Polen aus dem Jahr 1987

Diese Zutaten brauchen wir…

Für die Hirnmasse:

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das Fleisch und die in Milch eingeweichte, ausgedrückte Semmel zweimal durch den Wolf drehen, Ei und Salz zugeben, alles gut vermengen. Aus der Fleischmasse 4 große oder 8 kleinere 1 1/2 cm dicke Schnitzel formen, in Semmelbröseln wälzen und in heißem Fett von beiden Seiten hellgelb braten. Auf kleiner Flamme fertig braten.

Das Kalbshirn wässern, von Sehnen und Häutchen befreien, abseihen, in kochendes Salzwasser, dem wenig Essig zugefügt wurde, geben und etwa 8 Minuten garen.

Die Zwiebel würfeln und in 20 g Butter hellbraun anschwitzen, das kleingeschnittene Hirn zugeben und zusammen mit der Zwiebel dünsten, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf jedes gebratene Schnitzel eine dicke Hirnschicht verteilen, mit zerlassener und mit Semmelbröseln vermengter Butter beträufeln und in der heißen Backröhre einige Minuten überbacken.

Auf einer Platte mit Petersilie garniert anrichten.

Kartoffeln und Kopfsalat oder eine andere Frischkost dazu reichen.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Anstelle von Hirn lassen sich 150 bis 200 g Champignons verwenden. Die kleingeschnittenen, mit Zwiebel in Fett gedünsteten Champignons vor dem Überbacken mit 20 bis 50 g Reibekäse vermischen.

Nach: Polnische  Spezialitäten, Originalverlag: Panstwowe Wydawnictwo Ekonomiczne, Warschau, 2. Auflage 1987

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.