Blumenkohl mit Morchelsoße (Mecklenburg)

Ein einfaches & geniales DDR-Rezept

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Den Blumenkohl von den Blättern befreien, gründlich waschen und in gesalzenem Wasser garkochen. Mit dem Mehl und der Hälfte Butter eine weiße Schwitze bereiten, diese mit 1/2 Liter Blumenkohlwasser auffüllen, einen Schuß Milch dazugeben und etwa 20 Minuten kochen. Mit geriebener Muskatnuß, Salz und – je nach Geschmack – einer Prise Zucker würzen und vom Feuer nehmen. Nun mit den Eidottern verquirlen und einige gedünstete Morcheln hinzufügen. Dazu die Morcheln säubern, abbrühen und in der restlichen Butter gardünsten. Den warmgehaltenen Blumenkohl in eine Schüssel geben, die heiße Soße darübergießen und das Ganze als Vorspeise ohne weitere Beilage servieren. Der Blumenkohl kann auch als Gemüse zu gebratenem Geflügel, geräuchertem Lachs, Schinken oder Gehacktesklößchen gegessen werden.

Nach: Pilze nach Jahreszeiten, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR

Rezept-Bewertung

5/5 (2 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen