Apfelscheiben in Teig

Ein Rezept aus der Sowjetunion aus dem Jahr 1971

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Zuerst den Teig bereiten: 2 Eßlöffel zerlassene Butter mit den Eigelb in einer Schüssel verrühren, 1 Eßlöffel Milch dazugeben, Mehl einstreuen, 1 Eßlöffel Zucker und 1/2 Teelöffel Salz unterrühren und die restliche Milch an den Teig gießen. Dann Eischnee unterziehen. Nun die Äpfel schälen und die Gehäuse entfernen. Die Äpfel in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, mit Zucker bestreuen und so 25 bis 30 Minuten stehenlassen. Die Apfelscheiben mit der Gabel anstechen, in den Teig tauchen und in eine Pfanne mit heißer Butter legen. Von beiden Seiten auf schwachem Feuer goldbraun braten und die Pfanne noch 5 Minuten bei Mittelhitze in die Backröhre schieben. Mit Puderzucker bestreut werden die Apfelscheiben in Teig auf einer Platte zu Tisch gebracht. Der Teig kann mit Zimt gewürzt oder der Zimt kann dem Puderzucker zugefügt werden, mit dem man die panierten Apfelscheiben nach dem Backen bestreut.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Extra kann man Beerensirup oder auch saure Sahne reichen.

Nach: Kulinarische Gerichte, Zu Gast bei Freunden, Verlag für die Frau, Leipzig und Verlag für Lebensmittelindustrie, Moskau, 1971

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.