Rinderbraten mit Speckstreifen

Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1963

Diese Zutaten brauchen wir…

  • 600 bis 750 g Rindfleisch zum Braten (wenn der Braten für mehrere Mahlzeiten reichen soll)
  • 4 bis 5 lange Speckstreifen
  • Salz
  • Bratfett
  • 1/8 l saure Sahne
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/4 l heiße Brühe oder Wasser
  • 1 Teelöffel Stärkemehl
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das kurz gewaschene Fleisch entweder von Haut und Sehnen befreien oder zumindest beides einschneiden, damit sich der Braten während des Garens nicht verziehen kann. Längs des Fleisches an der Oberfläche 4 bis 5 tiefe Einschnitte machen, das Fleisch salzen und in die Einschnitte die festen, nach Belieben in Paprika gewälzten Speckstreifen legen. Das Fleisch in dem heißen Fett ringsum anbraten, nach und nach die saure Sahne darübergießen und, nachdem der Bratsatz wieder schön braun geworden ist, allmählich das heiße Wasser zufügen. Den Braten zugedeckt gar schmoren lassen. Die Tunke zuletzt mit dem kalt angerührten Stärkemehl binden. Die Speckstreifen beim Auftragen entweder in dem Fleisch lassen oder zu Röllchen gedreht als Garnierung verwenden. Der Braten läßt sich geschmacklich verändern durch die Zugabe von frischen Tomaten oder Tomatenmark und getrockneten, eingeweichten Pilzen.

Nach: Schnell gekocht – gern gegessen, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1963

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen