Reis-Bitotschki oder Reisknödel

Ein Rezept aus der Sowjetunion aus dem Jahr 1971

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Den gewaschenen Reis in 1 1/4 Liter heißes Salzwasser schütten und 15 bis 20 Minuten kochen. Den dicken Brei noch etwas stehenlassen. So bald er abgekühlt ist, 1 Teelöffel Salz, den Zucker und die Eier unterrühren, vollends auskühlen lassen und dann runde Bitotschki formen. Diese in geriebener Semmel wälzen, etwas flach drücken und dann in Butter braten.

Solche Reis-Bitotschki werden mit einer süßen Soße oder mit Pilzsoße zu Tisch gebracht.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Die Masse für Reis-Bitotschki, die mit süßer Soße begossen werden sollen, kann man mit Zimt und gehackten oder ganzen Rosinen würzen. Ist eine salzige Soße vorgesehen, kann der Reis mit Salz, Pfeffer oder Paprika gewürzt, mit feingehackter und gerösteter Zwiebel sowie mit gehacktem Schinken, Wurst oder Braten gemischt werden. Die Bitotschki lassen sich auch damit füllen. In diesem Fall mit Eiweiß und geriebener Semmel paniert braten.

Nach: Kulinarische Gerichte, Zu Gast bei Freunden, Verlag für die Frau, Leipzig und Verlag für Lebensmittelindustrie, Moskau, 1971

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.