Knochen- oder Fleischbrühe

Ein einfaches & geniales Rezept aus der ehemaligen DDR aus dem Jahr 1985

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Knochen oder Kochfleisch waschen – am besten eignet sich mit Fett durchwachsenes Rindfleisch – und in 2 Liter kaltem Wasser ansetzen. Nach dem Aufkochen abschäumen und dann erst Salz, Lorbeerblatt, Gewürzkörner und Nelken zugeben. Zwiebel sowie Wurzelwerk putzen, waschen, zerschneiden und bei Knochen nach 2 Stunden, bei Fleisch nach knapp 1 Stunde Kochzeit zufügen. Etwa noch 1/2 Stunde, bzw. bis das Fleisch gar ist (man rechnet insgesamt etwa 80 Minuten Garzeit), kochen lassen. Die fertige Brühe durch ein feines Sieb gießen. – Nach Belieben einige zuvor eingeweichte Trockenpilze beim Kochen zufügen. Knochenbrühe bekommt besonders kräftigen Geschmack, wenn die Knochen zunächst in etwas Margarine angedünstet werden. Soll das Kochfleisch saftig bleiben, wird es mit heißem Wasser angesetzt oder auch in bereits kochende Knochenbrühe nachgelegt.

Nach: Garungsarten, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1985

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen