Goldbarsch in englischer Soße

1000 g Goldbarsch, 150 bis 200 g Meerrettich, 1 1/4 l Milch, 5 Brötchen oder Weißbrot, 50 g „Sahna“, 2 Eier.

Der geputzte, gewaschene Fisch wird in Portionen geschnitten und muß in leicht gesalzener Milch garziehen (nicht kochen).
Die Brötchen oder das Weißbrot (ohne Rinde) schneidet man in kleine Würfel und weicht diese einige Zeit in Milch ein.
Etwa 1/2 l Milch wird mit der „Sahna“ erhitzt und mit Salz, Muskatnuß und einer Prise Zucker abgeschmeckt.
In die heiße Milch gibt man dann die geweichte Semmel, verrührt alles gut zu einer sämigen Soße und gibt dann noch etwas Milch, in der der Fisch gargezogen ist, dazu.
In die Soße rührt man nun, ohne nochmals kochen zu lassen, den geriebenen Meerrettich und das gehackte, nicht zu hart gekochte Ei, von dem man einen Teil zurückläßt und beim Anrichten über die Soße streut.
Als Beilage serviert man am besten einen mild abgeschmeckten Weißkohlsalat oder auch Schwarzwurzeln.

[Quelle: Das Fernsehkochbuch © VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1964]

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen