Geröstete Hasenmedaillons mit gerösteten Kartoffeln auf ungarische Art

Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1973

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die geschälten Pellkartoffeln in Scheiben schneiden. Die feingeschnittene Zwiebel in wenig Fett dünsten, mit der Hälfte des Paprikas bestreuen, mit Wasser auflassen und zugedeckt bei mäßiger Hitze weich dünsten. In einen anderen Topf durchseihen, schwach salzen, die in Streifen geschnittenen Paprikaschoten dazulegen, einige Minuten zugedeckt dünsten, die in kleine Streifen geschnittenen frischen Tomaten dazugeben und abermals kurz dünsten, dann beiseite stellen. In einer Bratpfanne in heißem Fett bei starker Hitze unter ständigem Rühren die Kartoffeln knusprig rösten. Schwach salzen, mit etwas Petersilie bestreuen und beiseite stellen. Die Hasenmedaillons klopfen und salzen, Mehl mit Paprika mischen, Fett erhitzen, das Fleisch in Paprikamehl wenden und bei starker Hitze von beiden Seiten einige Sekunden braten. Das überflüssige Fett abtropfen lassen, mit Paprika bestäuben und das Fleisch darin wenden, mit dem Paprika-Tomatensaft übergießen, die Kartoffeln dazugeben und behutsam unter Schütteln untermischen, darauf achten, daß die Kartoffeln ganz bleiben. Wenn nötig, nachsalzen und auf vorgewärmter Platte sofort servieren. Mit Paprikaringen und Tomatenscheiben garnieren.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Das Gericht erhält seine Geschmacksnote durch das frisch gebratene Hasenfleisch und die Paprikasoße. Darauf achten, daß es nicht zu fett und nicht zu scharf ist. Frisch schmeckt es am besten, es kann nicht warm gehalten oder aufgewärmt werden, sonst verliert es an Geschmack. Im Winter mit Pritamin würzen.

Nach: Wildbret für Feinschmecker, Corvina Verlag Budapest & Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1973

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.