Gekochte Scholle oder Heilbutt mit Zitronensoße

Ein tolles DDR-Rezept aus dem Jahr 1982

Rezept ist für 4 Personen

Diese Zutaten brauchen wir…

Für den Sud:

Für die Soße:

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die Haut der bereits ausgenommenen und gesäuberten Schollen an der dunklen Seite anschneiden und an zwei oder drei Stellen die Wirbelsäule vorsichtig anbrechen. In den Bauch der Fische legt man ein Stückchen Butter, die mit Salz und pfeffer vermischt wurde. Dann werden die Fische auf das Sieb des Fischkessels gelegt, gesalzen und gepfeffert. Man gießt durchgeseihte Brühe darüber, die vorher aus den Schlachtabfällen der Fische sowie dem Wurzelwerk und den Gewürzen zubereitet wurde. Die Fische garen, dann aus dem Kessel nehmen, vorsichtig Haut sowie große Gräten entfernen. Auf einer vorgewärmten Platte warm halten und mit folgender Soße vor dem Servieren begießen: Butter und Mehl leicht rösten und mit der durchgeseihten Brühe auffüllen. 10 Minuten durchkochen. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Die Platte mit frischer Petersilie garnieren.

Nach: Fischrezepte, Verlag für die Frau Leipzig, DDR, 1982

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen