Gänsekeule mit Letscho

Ein einfaches & geniales Rezept aus dem Jahr 1960

Für 5 Personen

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die Keulen gut putzen und waschen, salzen, in einer Bratpfanne in 50 g erhitztem Fett auf kräftigem Feuer auf beiden Seiten ein wenig braun braten. In einen Topf legen, im Fett 50 g feingehackte Zwiebeln braten, Paprika beifügen, mit wenig Wasser auflassen und auf die Keulen gießen. Den mit dem Messer zerdrückten, feingehackten Knoblauch den Keulen beifügen. Mit wenig Wasser auflassen, nachsalzen und unter wiederholtem Umrühren in wenig Brühe zugedeckt beinahe gar dünsten. 100 g Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden, die Paprikaschoten putzen, waschen, falls sie zu scharf sind, abbrühen und aufschneiden, die Tomaten waschen und ebenfalls zerteilen. Den Speck in kleine Würfel schneiden, in einer Kasserolle braten, 50 g Fett beifügen, erhitzen, die Zwiebeln dazugeben und bei kräftigem Feuer etwas bräunen, dann die Paprikaschoten und Tomaten (oder das Konservenletscho) beimengen, salzen und auf kräftigem Feuer unter zeitweiligem Rühren zugedeckt halb gar dünsten. Die halbgaren Gänsekeulen auf die eine Seite der Kasserolle geben, das halbgare Letscho auf die andere, beide zudecken, einige Male rütteln (nicht umrühren !) und gar dünsten. Garnierung: mit gehackter Petersilie bestreute Salzkartoffeln.

Nach: Ungarische Kochkunst, Jozsef Venesz, Corvina-Verlag Budapest, 1960

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen