Anzeige

Gänsebraten „Gute Luise“

Gänsebraten „Gute Luise“

1 Gans (etwa 2 bis 3 kg), Salz, 1 große Zwiebel, 1 Möhre, 4 große Birnen, 1/2 Zitrone, 2 Eßl. Weinbrand, 1/4 l Hühnerbrühe.

Die vorbereitete Gans mit einem feuchten Tuch abreiben.
Das Fett aus dem Inneren der Gans entfernen und zum Auslassen beiseite stellen.
Die Bauchhöhle mit Salz ausreiben, Zwiebel und Möhre hineingeben.
Die Röhre auf 180 °C vorheizen.
Die Gans auf den Rost über die Grillpfanne legen und braten.
Pro Kilogramm rechnet man 40 Minuten Bratzeit.
Während des Bratens die Haut der Gans an mehreren Stellen einstechen, vor allem unter Brust und Schenkeln, damit das Fett abfließen kann.
Dann abschöpfen und aufbewahren.
Etwa 30 Minuten vor Ende der Bratzeit die entkernten, von Stiel und Blüte befreiten Birnen in Viertel schneiden und die Schnittflächen mit Zitronensaft beträufeln.
1/2 Tasse abgeschöpftes Gänsefett in eine feuerfeste Form gießen, die Birnen hinzufügen, zur Gans in die Röhre stellen und 20 bis 30 Minuten braten, bis die Früchte weich sind.
Weinbrand in einem kleinen Topf bei Mittelhitze auf die Hälfte einkochen und über die garen Birnen träufeln.
Die fertige Gans aus der Röhre nehmen und auf einer vorgewärmten Platte heiß stellen.
Den Bratensatz bei schwacher Hitze mit der Hühnerbrühe loskochen; dabei die festen Bestandteile auf dem Boden der Pfanne mit einem Holzlöffel loskratzen.
Das Gänsefleisch auslösen und in Scheiben schneiden.
Die gebratenen Birnen aus dem Fett nehmen und abwechselnd mit den Gänsefleischscheiben anrichten.
Den heißen Bratensaft darübergießen und mit Salzkartoffeln servieren.

[Quelle: Geflügel aus Topf und Pfanne » Verlag für die Frau Leipzig, Berlin, DDR]

Weitere interessante Rezepte:

Deine Bewertung!
Print Friendly, PDF & Email
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.