Ukrainische Bliny

Ein Rezept aus der Sowjetunion aus dem Jahr 1971

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die Hirse verlesen, waschen, mit etwa 1 Liter Wasser einen dicken Brei daraus kochen und diesen abgekühlt durch ein Sieb streichen. In eine Kasserolle 1/8 Liter Milch gießen und mit einem Eßlöffel Butter aufkochen. 40 bis 50 g Buchweizenmehl einrühren, einen dicken Brei kochen und diesen auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Nun die in wenig warmem Wasser gelöste Hefe zugießen, gut mischen und den abgekühlten Mehlbrei mit der Hefe gehen lassen. Dem gegangenen Teig werden der durch ein Sieb gestrichene Hirsebrei, das übrige Mehl, die mit Zucker geschlagenen Eigelb sowie etwas Salz zugesetzt. Die restliche Milch wird warm zugegossen, und nach sorgfältigem Rühren muß der Teig nochmals an warmer Stelle gehen. Zuletzt Eischnee unterziehen und mit dem Backen der Bliny beginnen. Ukrainische Bliny werden heiß und mit zerlassener Butter begossen serviert.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Extra reicht man dazu mit dem Schneebesen schaumig gerührte saure Sahne.

Nach: Kulinarische Gerichte, Zu Gast bei Freunden, Verlag für die Frau, Leipzig und Verlag für Lebensmittelindustrie, Moskau, 1971

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.