Sülzkoteletts

Ein tolles DDR-Rezept aus dem Jahr 1967

Diese Zutaten brauchen wir…

Sülzkoteletts gibt es fertig zu kaufen, was zweifellos im Hinblick auf die vielen Vorbereitungen für eine größere Festlichkeit am praktischsten ist. Mit einer recht pikant abgeschmeckten Gelatineflüssigkeit, ausgelösten Kaßler- oder Schweinsrückenscheiben und einer appetitlichen Garnitur lassen sich Sülzkoteletts aber auch selbst herstellen. Wo die Kotelettformen fehlen, sind sogar Suppenteller verwendbar.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!
  • Etwa 400 g Hackepeter
  • Gewürze nach Bedarf
  • 1 mittelgroße feingeschnittene Zwiebel
  • pikant abgeschmeckte Gelatineflüssigkeit aus 1/2 I Essigwasser oder Weißwein und 15 g Gelatine
  • Garnituren
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das kräftig gewürzte Fleisch und die Zwiebelwürfelchen vermengen, zugedeckt kalt stellen. Sülzkotelettformen mit einer dünnen Schicht Gelatineflüssigkeit füllen, nach dem Erstarren die Garnitur aus Gurke, Radieschen, Mixed Pickles, Petersilie und hartgekochtem Ei auflegen, nochmals vorsichtig, damit nichts verrutscht, Gelatineflüssigkeit aufgießen und wieder erstarren lassen. Aus dem Fleisch Koteletts formen, die aber die Gefäßränder nicht berühren dürfen. Auflegen, die restliche Gelatineflüssigkeit darübergießen und fest werden lassen. Vor dem Aufträgen stürzen und mit einer Remoulade oder einer anderen kalten, aber recht pikanten Tunke anbieten.

Nach: Frühstück und Abendbrot, Verlag für die Frau Leipzig, DDR, 1967

Rezept-Bewertung

4/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen