Griebenkuchen

650 g Mehl
300 g Grieben
30 g Butter
2 Eigelb
1 Eßl. Salz
2 Eßl. Weißwein
30 g Hefe
1/4 l Milch
2 Stück Würfelzucker
Ei zum Bestreichen

In 325 g Mehl die gemahlenen Grieben geben.
Einen Teig daraus kneten.
In das restliche Mehl die zerlassene Butter, die Eigelb, Salz, Wein und die in der Milch mit dem Zucker gegangene Hefe geben.
Den Teig mit der Hefe gut durcharbeiten und gehen lassen.
Den gegangenen Teig ausrollen, darauf den ausgerollten Griebenteig legen.
Die Teigplatte doppelt zusammenlegen, dann vorsichtig dünn ausrollen, dreifach zusammenlegen und etwa 30 Minuten rasten lassen.
Das Zusammenlegen zweimal wiederholen.
Anschließend den Teig 2 cm dick ausrollen und mit einem Glas oder einer runden Form Kuchen ausstechen und diese oben mit einem Messer verzieren.
Auf ein leicht bemehltes Blech legen und eine Weile rasten lassen.
Die Oberfläche mit verquirltem Ei bestreichen und in der heißen Röhre hellgelb backen.

Quelle: Mária Hajková – Múcniky
Verlag PRÁCA, Bratislava, Verlag für die Frau, Leipzig, 2. Auflage 1977

5/5 (2 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen