Gefüllte Tauben

Ein einfaches & geniales Rezept aus dem Jahr 1961

Diese Zutaten brauchen wir…

Fülle:

  • 50 g Butter
  • 1 Eidotter
  • Salz
  • eine kleine Messerspitze gestoßene Muskatblüte
  • gehackte grüne Petersilie
  • 80 g Semmelbrösel
  • 3 Löffel Milch
  • Schnee aus 3 Eiweiß
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Den gereinigten Tauben ziehen wir die Haut vom Kröpfchen bis zur Brust zurück, damit sich die Öffnung für das Füllen vergrößert, danach binden wir die Öffnung mit einem Bindfaden zu. Wir braten sie ungefähr 30 Minuten in Butter. Wenn wir wenig Fülle hineintun, braten wir sie auf beiden Seiten. Ist reichlich vorhanden, legen wir die Tauben auf den Rücken, damit die Haut nicht springt und die Fülle nicht ausläuft. Aus den gebratenen Tauben ziehen wir den Faden heraus, halbieren und begießen sie mit Saft.

Füllung: Die Butter verrühren wir mit Salz und Dotter, fügen die zerhackte Leber, Semmelbrösel, die wir vorher mit Milch aufgefeuchtet haben, eine Prise Muskatblüte und gehackte Petersilie hinzu. Gleichzeitig mit den Semmelbröseln mischen wir leicht steifen Eischnee unter. Ist die Masse dünn, streuen wir etwas trockene Semmelbrösel dazu. Beilagen: neue Kartoffeln, Kartoffelbrei; grüne Erbsen, Salat oder Kompott.

Nach: Gut gekocht, schnell serviert, Artia Verlag Prag, 1961

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen