Erbsen- oder Bohnenbrei

Ein einfaches & geniales Rezept aus dem Jahr 1961

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Wir verlesen und waschen die Hülsenfrüchte und weichen sie über Nacht in kaltem Wasser ein. Gelbe geschälte Erbsen brauchen wir nicht einzuweichen, sie sind schnell gar und zerkochen leicht. Die gekochten Hülsenfrüchte drehen wir durch den Fleischwolf oder passieren sie durch ein Sieb, binden sie mit einer goldgelben Mehlschwitze, verdünnen mit Milch, salzen und lassen den Brei noch 5 Minuten dünsten. Den Hülsenfruchtbrei fetten wir und bestreuen ihn mit gerösteter Zwiebel. Hülsenfruchtbrei servieren wir mit Spiegelei, hartgekochtem Ei oder mit Rauchfleisch, bzw. Wurstwaren, dazu Gurke oder Salat.

Nach: Gut gekocht, schnell serviert, Artia Verlag Prag, 1961

Rezept-Bewertung

5/5 (3 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen