Schinkenbrot

Ein tolles DDR-Rezept aus dem Jahr 1987

Diese Zutaten brauchen wir…

  • 500 g Weizenmehl
  • 40 g Hefe
  • 1 Teel. Zucker
  • 1/8 l lauwarme Milch
  • 150 g roher Schinken
  • 2 Teel. getrocknetes Basilikum
  • 1/2 Teel. Salz
  • 40 g Margarine
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • etwas Milch zum Bepinseln des Brotes
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln, mit Zucker, 5 Eßlöffel lauwarmer Milch und wenig Mehl zum Vorteig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort 20 bis 30 Minuten gehen lassen. Den Schinken in kleine Würfel schneiden. Mit der restlichen lauwarmen Milch, Basilikum, Salz, Margarineflöckchen, Ei und Eigelb zum Vorteig geben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten, 10 bis 15 Minuten gut durcharbeiten. Mit bemehlten Händen einen etwa 30 cm langen Brotlaib formen. Auf ein gefettetes Blech legen und zugedeckt nochmals 30 bis 40 Minuten gehen lassen. Das Schinkenbrot mehrmals schräg einschneiden und mit lauwarmer Milch bepinseln. Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene bei 220 °C 30 bis 40 Minuten backen.

Nach: Deftiges, Verlag für die Frau Leipzig, DDR, 1987

Rezept-Bewertung

3.7/5 (3 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen