Kirsch-Schokoladen-Torte

Ein einfaches & geniales Rezept aus der Sowjetunion

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Für den Teig Eier und knapp die Hälfte des Zuckers im Wasserbad dicklich schlagen, aus dem Wasserbad nehmen und bis zum Erkalten weiterschlagen, vorsichtig das mit der Hälfte des Kakaos gesiebte Mehl untermengen. Die Masse in eine gefettete, ausgestäubte Springform füllen und bei Mittelhitze backen. Für die Creme den restlichen Kakao mit 100 g Zucker vermischen, 4 Eßl. Milch zugeben, auf kleiner Flamme unter ständigem Rühren aufkochen lassen und kalt stellen. Die Kirschen entsteinen, mit dem Weinbrand übergießen, leicht zuckern und möglichst 2 Tage zugedeckt stehenlassen. Die Butter mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen, die Kakaomasse und Vanillinzucker zugeben. Der Zucker soll in der Creme völlig zergangen sein. Den erkalteten Tortenboden quer halbieren und die Hälften so aushöhlen, daß noch ein Rand stehen bleibt. Die Tortenkrume mit einem Drittel der Crememenge vermischen, die Hälfte der Sauerkirschmenge zufügen und in die mit Creme ausgestrichenen halbierten Tortenböden füllen. Auf die untere Hälfte der vorbereiteten Torte einen Teil der übrigen Creme streichen, die Kirschen und die restliche Creme, daraufgeben. Die andere Tortenhälfte vorsichtig auflegen. Die restliche Milch mit der erwärmten Schokolade verrühren und damit die gesamte Torte überziehen. Bis zum Auftragen die Torte recht kalt stellen. Als Garnitur eignen sich Maraschino- oder andere kandierte Früchte, aber auch kleine Schokoladenkonfektstücke oder Buttercremetupfen. Anstelle dies selbst gebackenen Tortenbodens läßt sich auch ein fertig gekaufter Wiener Boden verwenden.

Nach: …unter anderem Soljanka, Leipzig, Verlag für die Frau, DDR

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen