Gedünstete Rebhühner in Rotkraut

Kuropatwy duszone w czerwonej kapuscie

Ein Rezept aus Polen aus dem Jahr 1987

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die Rebhühner kurz waschen, mit einem Geschirrtuch gut abtrocknen und 2 bis 3 Stunden vor dem Dünsten innen und außen mit Salz und gemahlenem Wacholder einreiben. Einen Teil des Fettes in der Pfanne erhitzen und darin die Rebhühner anbräunen. Danach jedes Rebhuhn in 2 bis 4 Portionen teilen, mit Wasser begießen und langsam zugedeckt etwa 40 Minuten dünsten.

Gegen Mitte der Garzeit das fein geschnittene Rotkraut, dünne Zwiebelringe und 1/8 Liter Wasser zugeben, die Rebhühner auf das Rotkraut legen und weiter dünsten.

Aus dem restlichen Fett und Mehl eine Mehlschwitze bereiten und damit das Rotkraut binden. Mit Essig, Zucker und Salz abschmecken. Kurz vor dem Auftragen Rotwein zugeben. In der Kasserolle, in der die Rebhühner gegart wurden, servieren.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Als Beilage Salzkartoffeln reichen.

Nach: Polnische  Spezialitäten, Originalverlag: Panstwowe Wydawnictwo Ekonomiczne, Warschau, 2. Auflage 1987

4/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.