Frisch gebratene Rehleber

Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1973

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Diese Zutaten brauchen wir…

  • 600 g Rehleber
  • 200 g Schinken
  • 200 g Räucherspeck
  • 50 g Butter
  • Pfeffer
  • Mehl
  • Senf
  • Pastetengewürz
  • 50 g Fett
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die gehäutete Rehleber von den Adern befreien und in gleichmäßige Scheiben schneiden. Ganz dünn mit Senf bestreichen und mit einer Prise Pastetengewürz einreiben. Den mageren Schinken und den Speck in ebenso viele dünne Scheiben schneiden wie die Leber. Einige Augenblicke vor dem Anrichten die Speckscheiben anbraten und herausnehmen, im Speckfett die Schinkenscheiben knusprig rot braten, herausnehmen und zusammen mit dem Speck warm halten. Die Leber salzen, kräftig pfeffern (manche bevorzugen Paprika) und in Mehl wenden. In dem restlichen Speckfett noch 50 g Fett erhitzen und die Leber darin bei starker Hitze knusprig rot und weich braten. Das überflüssige Fett abgießen und auf jede Leberscheibe eine Schinkenscheibe und darüber eine Speckscheibe legen. Mit Butterflocken bestreuen und zugedeckt für einige Sekunden in die heiße Röhre schieben. Fleiß auf einer vorgewärmten Platte verteilen, mit dem Saft beträufeln und Pommes frites sowie Pilzreis dazu reichen.

Nach: Wildbret für Feinschmecker, Corvina Verlag Budapest & Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1973

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.