Bayrischer Schmarren

Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1963

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die Eier trennen, das Eiweiß kalt stellen. Eigelb, Zucker, Mehl und Milch verrühren. Das Eiweiß mit 1 Prise Salz zu steifem Schnee schlagen, die Eigelbmasse einlaufen lassen und alles vorsichtig untereinander heben. Einen Tiegel gut fetten, den Schmarrenteig knapp 1 cm hoch einfüllen. Ist die Oberfläche etwas trocken geworden, dann den Teig in Stücke reißen, diese wenden und auch auf der anderen Seite goldgelb backen. Die Schmarrenstücke auf eine Platte schichten, mit klarem Zucker bestreuen oder mit Staubzucker besieben und mit Kompott auftragen. Der Teig kann auch im ganzen in eine gefettete Pfanne gegeben und in der heißen Röhre goldbraun gebacken werden. Bleibt der Zucker bei der Teigbereitung weg, läßt sich statt Bratfett auch Speck verwenden; dazu gibt es Salat.

Nach: Schnell gekocht – gern gegessen, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1963

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen