Anzeige

Oberlausitzer Kümmelkuchen

Oberlausitzer Kümmelkuchen

TEIG

600 Gramm Mehl
40 Gramm Hefe
Knapp 1/2 Liter lauwarme Milch
80 Gramm Zucker
1 Kräftige Prise Salz
100 Gramm Butter

BELAG

5 Gramm Kümmel
4 Essl. Zucker
80 Gramm Butter
4 Eier

Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Hefe in 4 EL warmer Milch verquirlen, je einen TL Mehl und Zucker einrühren und alles in die Vertiefung gießen. Zugedeckt 20 Minuten gehen lassen. Auf den Mehlrand den restlichen Zucker, das Salz und die Butter in Flöckchen geben. Von der Mitte aus die Zutaten vermengen und die restliche Milch zufügen. Den Teig gut durchkneten und so lange mit dem Holzlöffel schlagen, bis er sich von der Schüssel löst. Zum Kloß formen und zugedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen. Kräftig durchkneten und nochmals 30 Minuten gehen lassen. Den Teig auf bemehlter Fläche dünn ausrollen. Ein BACKBLECH ausbuttern. Den Teig drauflegen und mit Kümmel und Zucker bestreuen. Butter und Eier schaumig schlagen und auf dem Teig verteilen. Im vorgeh. Ofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten backen.
column name=“uid“>1

Weitere interessante Rezepte:

Deine Bewertung!
Print Friendly, PDF & Email
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.