Janssons Frestelse (Janssons Versuchung)

Schweden

Für 4 Personen

Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1988

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die geschälten Kartoffeln werden grob geraspelt oder geschnitten. Zusammen mit den in Scheiben geschnittenen oder gehackten Zwiebeln, die eventuell fünf Minuten in Fett angebräunt werden können, und den Anchovisfilets schichtet man sie in einer eingefetteten und ofensicheren Form übereinander, wobei die Kartoffeln die untere und die obere Schicht bilden müssen. Sodann werden die Hälfte der Milch oder der Sahne sowie zwei Eßlöffel von der Anchovisflüssigkeit darüber gegossen, Butterflöckchen aufgesetzt und Semmelmehl übergestreut. Das Ganze wird im Backofen bei 225 Grad 45 Minuten lang gratiniert und der Rest der Milch oder der Sahne wird am Schluß des Überbackens an die Ränder der Form gegossen. Janssons Frestelse wird zu Brot, Butter und Käse serviert. Salate als Beigabe sind beliebt. Statt Anchovis kann man auch falschen Kaviar nehmen oder geschnittenen Porree nebst Schnittlauch. Einen „kleinen Jansson“ bereitet man sich in der Bratpfanne mit geriebenen Kartoffeln zu.

Nach: Was anderen schmeckt – eine kulinarische Reise, Verlag Neues Deutschland, Berlin, DDR, 1988

Rezept-Bewertung

5/5 (2 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen