Gersten- oder Buchweizengrütze mit Pilzen überbacken

Kasza jęczmienna lub gruyczana z grzybami zapiekana

Ein Rezept aus Polen aus dem Jahr 1987

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die gut gewaschene Grütze in reichlich Salzwasser mit 30 g Fett auf kleiner Flamme langsam garen. Wenn die Grütze gequollen ist, in der Backröhre oder im Wasserbad weitergaren. Das verdampfte Wasser immer wieder nachfüllen.

Die Pilze putzen, waschen, die Stengel abschneiden. Die Hüte in dünne Streifen schneiden, mit Zwiebelringen. 30 g Fett und 3 bis 4 Eßlöffel Wasser zugedeckt dünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das verdampfte Wasser nachfüllen.

Die Hälfte der Grütze in eine gefettete Backform geben, mit einer Schicht gedünsteter Pilze bedecken und darauf die übrige Grütze verteilen. Zum Schluß alles mit verquirltem Ei und ungesüßter Sahne begießen. Mit geriebenem Tilsiter Käse bestreuen und in der Röhre backen.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Mit Frischkost servieren. Anstelle von Grütze kann auch Reis verwendet werden.

Nach: Polnische  Spezialitäten, Originalverlag: Panstwowe Wydawnictwo Ekonomiczne, Warschau, 2. Auflage 1987

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.