Zitronenkrem mit Weinbeeren

Ein einfaches & geniales DDR-Rezept aus dem Jahr 1989

Diese Zutaten brauchen wir…

Für die Zitronenkrem:

Außerdem:

  • 250 g grüne Weinbeeren
  • einige Minze- oder Zitronenmelisseblättchen
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Den aufgetauten Blätterteig (1/2 Päckchen genügt) dünn ausrollen, in etwa 1,5 cm breite Streifen schneiden und diese als Schlaufen auf ein mit Wasser benetztes Blech legen. Mit Eigelb bepinseln und im vorgeheizten Ofen bei 220 °C backen, bis die Schlaufen goldbraun sind. Für die Zitronenkrem die Gelatine in wenig kaltem Wasser quellen lassen. Die Zitronen gründlich mit heißem Wasser abbürsten. Abgeriebene Zitronenschale mit den Eigelb, 1 Eßlöffel Wasser, Zitronensaft und Vanillinzucker schaumig schlagen. Den Zucker zugeben und weiterschlagen, bis er sich aufgelöst hat. die Gelatine im Wasserbad auflösen und langsam unter die Krem ziehen. Die Milch ebenfalls unterrühren. Die Masse im Kühlschrank halbsteif werden lassen, dabei ab und zu einmal umrühren. Das Eiweiß zu Schnee schlagen, unter die halbsteife Krem ziehen. Die Krem auf vier Teller verteilen und fest werden lassen. Vor dem Servieren jeweils 1 Teigschlinge in den oberen Rand und die Weinbeeren dahinein als Traube legen. Mit Minze- oder Zitronenmelisseblättchen garnieren. Blätterteig, Weinbeeren und Minzeblättchen mit Puderzucker besieben.

Abonniere jetzt unseren Newsletter!
Kein Spam, kein Bullshit, keine Weitergabe deiner Mailadresse an Dritte!

Nach: Garnieren, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1989

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert