Rebhuhn mit Räucherwurst

Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1973

Abonniere jetzt unseren Newsletter!
Kein Spam, kein Bullshit, keine Weitergabe deiner Mailadresse an Dritte!

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die gereinigten Rebhühner außen und innen abtrocknen, salzen, pfeffern, innen mit einer Messerspitze Majoran würzen und ein kleines Bund Petersilie hineinlegen. Mit dünnen Speckscheiben umwickeln und festbinden. Mit heißem Fett begießen und in mittelheißer Röhre braten, ein- bis zweimal wenden und mit Fett begießen. Die Wurst zu den halbgaren Rebhühnern legen und zusammen fertig braten. Inzwischen Linsengemüse bereiten. Von den gebratenen Rebhühnern den Speck entfernen, die Rebhühner halbieren, auf eine vorgewärmte Platte legen und daneben die in Scheiben geschnittene Wurst anrichten. Das überflüssige Fett abgießen, mit dem eigenen Saft beträufeln. In die Linsen den von den Rebhühnern abgenommenen Speck hineinschneiden, mit ein wenig gut gekühlter saurer Sahne begießen und gesondert dazu reichen.

Nach: Wildbret für Feinschmecker, Corvina Verlag Budapest & Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1973

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen