Klößchen aus rohen Kartoffeln

Kluski z surowych ziemniaków

Ein Rezept aus Polen aus dem Jahr 1987

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

500 g Kartoffeln mit der Schale kochen, pellen, durch den Wolf drehen und abkühlen lassen. Die restlichen Kartoffeln dünn schälen, auf einem feinen Reibeisen reiben, leicht ausdrücken (am besten durch ein Leinensäckchen). Den Kartoffelsaft in ein Gefäß geben. Wenn er sich setzt, die Flüssigkeit abgießen und die Stärke den ausgedrückten Kartoffeln zufügen. Die durchgedrehten und geriebenen Kartoffeln miteinander vermengen. Das Ei und Salz dazugeben.

Alles zu einem Teig verkneten und nußgroße Klößchen formen. In jedes Klößchen mit dem· Finger eine kleine Vertiefung drücken. Portionswelse in Salzwasser kochen. Vor dem Kochen ein Klößchen zur Probe in das kochende Wasser werfen.

Ist der Teig zu locker, 3 bis 4 Eßlöffel Weizenmehl oder 1 Eßlöffel Kartoffelmehl daruntermengen. Die Klößchen 5 bis 8 Minuten kochen. Wenn sie oben schwimmen, mit einem Sieblöffel herausnehmen.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Mit zerlassenem Speck und angebratener Zwiebel anrichten. Klößchen aus rohen Kartoffeln zu gedünsteten Fleischgerichten mit Soße servieren.

Nach: Polnische  Spezialitäten, Originalverlag: Panstwowe Wydawnictwo Ekonomiczne, Warschau, 2. Auflage 1987

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.