Kalbsbraten

Ein einfaches & geniales Rezept aus dem Jahr 1960

Für 5 Personen

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die größeren Knochen entfernen, da sie das Aufschneiden des fertigen Bratens behindern. Das Fleisch waschen und salzen. Die Hälfte des Fettes in einer entsprechend großen Bratpfanne zerlassen, das Fleisch hineinlegen und die kleingehackten Knochen, die der Brühe einen guten Geschmack verleihen, dazutun. Mit den restlichen 40 g Fett den Braten bestreichen und ihn in heißer Röhre unter öfterem Begießen gar braten. Sollte während des Bratens der untere Teil des Fleisches zu braun werden, wenig Wasser zugießen. Das gare Fleisch aus der Pfanne nehmen, in das Bratenfett das Tomatenmark gießen, gut umrühren, mit Mehl bestäuben, ein wenig gelb werden lassen, mit wenig Wasser auffüllen, 5—6 Minuten kochen und in ein kleines Gefäß sieben. Beim Anrichten den in Scheiben geschnittenen Braten auf die Schüssel legen und mit Bratensaft übergießen. Garnierung: Bratkartoffeln, gedünsteter Reis, Saisongemüse oder Salat. Falls kurze Brühe gewünscht wird, diese ohne Tomaten und Mehl zubereiten.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Nach: Ungarische Kochkunst, Jozsef Venesz, Corvina-Verlag Budapest, 1960

Rezept-Bewertung

5/5 (3 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert