Gebratene Ostseeheringe in Weinmarinade

Ein einfaches & geniales Rezept aus der ehemaligen DDR aus dem Jahr 1971

Für 4 Portionen

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die Heringe gut waschen, ausnehmen und die Köpfe abschneiden. Unter fließendem Wasser abspülen, säuern und salzen, in Mehl wenden und in heißem Öl knusprig braun braten. Garzeit 5 Minuten. Die Heringe auskühlen lassen. Aus Wein, 6/10 Liter Wasser, Essig und Salz eine milde Marinade bereiten (süßliche Weine sind dazu nicht geeignet). Die Marinade kann durch weitere Zugabe von Essig auch herzhafter gemacht werden. Die ausgekühlten Heringe in einen Tontopf oder eine Schüssel schichten. Dazwischen Gewürze, Zwiebelscheiben und Salbeiblätter verteilen. Die Marinade darüber gießen, zudecken und kühl aufbewahren. 1 Tag durchziehen lassen. Auf die gleiche Weise können gebratene Filets von grünen Heringen oder gebratene Makrelenfilets eingelegt werden. Bei Bereitung der Marinade kann auch der Wein weggelassen werden.

Nach: Dem Fischkoch in die Pfanne geguckt, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1971

Rezept-Bewertung

5/5 (2 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen