Fruchtlikör

Ein einfaches & geniales DDR-Rezept aus dem Jahr 1986

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das gewaschene, geputzte bzw. entsteinte frische Obst (Himbeeren, schwarze Johannisbeeren, Wacholderbeeren, Pflaumen, Schlehen, Kirschen oder Aprikosen) in ein großes Glasgefäß geben und mit Wodka übergießen. Das Gefäß fest verschließen und 4 bis 6 Wochen (Walderdbeeren und Himbeeren 2 bis 3 Wochen) ziehen lassen. Das Gefäß von Zeit zu Zeit schütteln. Dann die Flüssigkeit, die sich gebildet hat, in ein anderes Gefäß filtern und verschließen. Das übrige Obst zerdrücken, mit Zucker bestreuen und im Gefäß durcheinanderschütteln. Das Gefäß etwa 2 bis 4 Wochen warm stellen. Am besten in die Sonne aufs Fensterbrett, damit der Zucker sich auflöst. Das Gefäß öfter schütteln. Den so entstandenen Sirup in ein anderes Gefäß filtern. Mit diesem Sirup die vorher abgegossene Flüssigkeit vermengen und zum Klären abstellen, dann in Flaschen füllen und verschließen. Die restlichen Früchte nochmals mit Wodka übergießen und als schwachen Likör nochmals filtern und in Flaschen gießen. Je länger dieser Likör steht, desto besser wird er.

Nach: Getränke, Getränke, Getränke, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1986

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.