Ausgebackener Karpfen

Ein einfaches & geniales Rezept aus der Sowjetunion

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die vorbereiteten Karpfenstücke gut abtrocknen, innen mit Salz und Pfeffer einreiben und nacheinander in Mehl, verschlagenem Ei und geriebener Semmel wenden. Sofort in heißem Fett schwimmend goldbraun ausbacken. Zur schaumig geschlagenen Butter den Saft von knapp 1/2 Zitrone und gehacktes Selleriegrün geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Jedes Stück Karpfen auf einer vorgewärmten Platte mit dieser Butter „Metrdotel“ und Zitronenscheibchen garnieren Anstelle von Selleriegrün läßt sich Petersilie, nach Belieben mit Dill gemischt, verwenden. Es ist am zweckmäßigsten, die fertige Butter in Alufolie oder Butterpapier zu wickeln, zur Rolle oder einem langen Rechteck zu formen und nach guter Kühlung mit dem Bunt- oder Rillenmesser in Scheiben zu schneiden. Aber auch kleine Butterkugeln lassen sich für diesen Zweck formen. Soll ausgebackener Karpfen nicht so fetthaltig ergänzt werden, dann mit Tomatenketchup anbieten.

Nach: …unter anderem Soljanka, Leipzig, Verlag für die Frau, DDR

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen