Birnensuppe mit Kresse

Ein tolles Rezept aus der ehemaligen DDR aus dem Jahr 1990

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die vom Kerngehäuse befreiten Birnen schälen und vierteln. Birnenviertel in die Hälfte der Hühnerbrühe legen, damit sie sich nicht verfärben. Die Schalen und die Kerngehäuse der Birnen einige Minuten in der restlichen Brühe kochen, um die Aromastoffe herauszuziehen, die Brühe anschließend passieren. Die gehackte Kresse zur passierten Brühe geben, 10 Minuten leicht kochen lassen und dann alles mit dem Mixer pürieren. Die Birnenviertel mit der Brühe durch ein Sieb streichen und die beiden Pürees zusammengeben. Etwas Zitronensaft hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Mischung gut kühlen. Die Brunnenkresseblätter in kochendes Wasser geben – dann sofort in kaltem Wasser abschrecken. Vor dem Servieren Sahne nach Geschmack unter die Suppe schlagen. Mit den Kresseblättem bestreut servieren.

Nach: Äpfel-Birnen-Quitten, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1990

Rezept-Bewertung

5/5 (2 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen