Maultaschen (altdeutsch)

Ein einfaches & geniales DDR-Rezept

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das gesiebte Mehl anhäufeln, in die Mitte eine Vertiefung drücken, ein Ei und Salz hineingeben und von der Mitte aus die Milch in das Mehl rühren. Dabei 10 Gramm Butter mit hineinkneten, bis der feste Teig keine Mehlstreifen mehr zeigt. Diesen Teig dünn ausrollen und Quadrate von 10 cm Kantenlänge abteilen. Die Ränder mit gequirltem Ei bestreichen, in die Mitte Pilzfülle geben, die Ecken zusammenklappen und fest andrücken.

Für die Fülle die Pilze säubern und feinhacken. Die Zwiebel ebenfalls feinhacken und in Butter hellgelb anschwitzen, die Pilze hinzufügen und dünsten, bis das Wasser fast verdampft ist. Dabei mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die mit dieser Fülle versehenen Teigtaschen in siedendem Salzwasser fast garkochen. Die Taschen im Sieb abtropfen lassen und in heißer Butter hellgelb backen.

Nach: Pilze nach Jahreszeiten, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR

Rezept-Bewertung

5/5 (3 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen