Überbackenes Heringsfilet (Sillgratin) – ein beliebtes Gericht der schwedischen Küche

4 Salzheringe, 80 g „Sonja“, 400 g Kartoffeln, 3/8 l Milch, 2 Zwiebeln, 1 Schmelzkäse, 1 Eßlöffel Semmelmehl, gehackte Kräuter.

Die Salzheringe, die man etwa einen Tag lang gewässert hat, werden gehäutet, filetiert und in Milch gelegt, um einen milden Geschmack zu erzielen.
Die Kartoffeln werden mit der Schale gekocht, gepellt, noch warm in dünne Scheiben geschnitten, in eine mit „Sonja“ ausgestrichene feuerfeste Form gegeben, leicht gesalzen, mit feinen Kräutern bestreut und mit dünnen Zwiebelringen belegt.
Darauf gibt man die vorbereiteten Heringsfilets und bedeckt sie mit dem in Scheiben geschnittenen Schmelzkäse, bestreut das Ganze mit Semmelmehl und gibt „Sonja“-Flöckchen darüber.
Das Gericht wird in der Röhre oder unter der Grillhaube überbacken.
Dazu serviert man einen Salat von Sellerie oder roten Beten.

[Quelle: Das Fernsehkochbuch © VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1964]

4/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen